Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Sprachkurse in Deutschland

Taza de café y pizarra en la que pone: Aprende alemán

Aprender alemán, © Colourbox.de

Artikel

Deutsch lernen in Deutschland - mit einem Intensivsprachkurs können Sie bis zu einem Jahr lang in Deutschland Ihre Sprachkenntnisse aufbauen.

Die Rechtsgrundlage dafür ist § 16f Abs. 1 Aufenthaltsgesetz.

Welche Dokumente brauche ich für mein Visum für einen Sprachkurs?

Bitte füllen Sie Ihren Visumsantrag am Computer aus und drucken ihn 2x aus. Wir benötigen darüber hinaus die folgenden Dokumente.

Bitte beachten Sie: Alle Dokumente müssen ins Deutsche übersetzt und im Original mit 2 Kopien vorgelegt werden.

  • 3 biometriefähige Passfotos (jünger als sechs Monate)
  • Reisepass (mindestens sechs Monate gültig)
  • Familienzertifikat (jünger als sechs Monate)
  • Anmeldung zu einem Intensivsprachkurs in Deutschland mit mindestens 18 Unterrichtsstunden pro Woche und in der Regel täglichem Unterricht. Die Anmeldung muss zudem folgende Angaben enthalten:
    • In welchem Zeitraum und an welchem Ort findet der Sprachkurs statt?
    • Wie hoch sind die Kosten?
    • Welches Sprachniveau nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen soll mit dem Kurs erreicht werden?
  • Nachweis über die Entrichtung der Kursgebühr
  • ein tabellarischer Lebenslauf über Ihren bisherigen Werdegang. Fügen Sie bitte ggf.  Zeugnisse, Diplome oder Nachweise über bereits erworbene Kenntnisse in der deutschen Sprache bei.
  • Motivationsschreiben: Das Schreiben sollte darüber Auskunft geben, warum Sie den Intensivsprachkurs in Deutschland absolvieren möchten und welche Pläne Sie nach dem Sprachkurs verfolgen.
  • Eine Verpflichtungserklärung. Diese muss im Original auf amtlichem Formular vorliegen und die folgenden Punkte beinhalten:
    • Dauer Ihres geplanten Aufenthalts
    • Angabe des Zwecks Intensivsprachkurs
    • die finanzielle Leistungsfähigkeit des Verpflichtungserklärenden muss nachgewiesen sein. Die Option glaubhaft gemacht kann nicht akzeptiert werden.
  • Alternative zur Verpflichtungserklärung: Ein Sperrkonto für die Zeit des geplanten Aufenthalts. Beachten Sie bitte in diesem Fall die nachzuweisenden Kosten des Lebensunterhalts in Deutschland.
  • Reisekrankenversicherung (INCOMING), gültig für die Zeit des Aufenthalts, maximal bis zu 12 Monaten.

Zusätzliche, hier nicht genannte Unterlagen können im Einzelfall bei Antragstellung oder im Laufe des Visumverfahrens von der Botschaft nachgefordert werden.

Wie lange dauert das Visumsverfahren?

Die Bearbeitungsdauer können wir leider nicht vorhersehen, da sie von vielen Faktoren abhängt, die wir nicht beeinflussen können. Unter anderem muss die Ausländerbehörde an Ihrem geplanten Wohnort in Deutschland der Visumerteilung zustimmen. Bitte sehen Sie von Sachstandsanfragen in den ersten drei Monaten nach Antragstellung ab.

Benötige ich Deutschkenntnisse?

Kenntnisse der deutschen Sprache sind keine zwingende Voraussetzung für die Erteilung eines Visums zum Sprachkurs. Als Nachweis der Plausibilität der Sprachkursteilnahme in Deutschland empfiehlt es sich jedoch, mind. einfache deutsche Sprachkenntnisse auf A1- oder A2-Sprachniveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens durch anerkannte Sprachzertifikate (Goethe Institut, ÖSD) nachzuweisen.

Darf ich mit dem Visum zum Sprachkurs erwerbstätig werden?

Nein, eine Erwerbstätigkeit neben dem Sprachkurs ist grundsätzlich nicht erlaubt, der Aufenthalt ist allein auf den Erwerb umfassender Deutschsprachkenntnisse ausgerichtet. Ausnahmen sind während der Ferienzeiten des Sprachkurses möglich. Dies müssen Sie nach der Einreise mit der zuständigen Ausländerbehörde abstimmen.

Sie haben Fragen? Hier geht es zum Kontaktformular.

nach oben