Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Häufig gestellte Fragen

FAQ

FAQ

Ja. Wir benutzen das weltweit einheitliche Terminsystem des Auswärtigen Amts, das jedem Interessierten offensteht. Es ist nicht notwendig und auch nicht erwünscht, dass Sie eine Agentur oder ein Reisebüro mit der Terminbuchung beauftragen. Termine waren, sind und bleiben kostenlos.

Suchen Sie die Visumskategorie, die für Sie in Frage kommt - Schengen-Visum oder nationales Visum. Beachten Sie die Hinweise auf diesen Seiten, bevor Sie von dort aus zur Terminanfrage weitergeleitet werden. Nach der erfolgreichen Terminanfrage erhalten Sie eine eindeutige Terminnummer, bewahren Sie diese Terminnummer und die E-Mail gut auf. Anhand dieser Terminnummer können wir Ihren Termin eindeutig zuordnen.

Achten Sie bitte darauf, Ihren Termin in der richtigen Kategorie zu buchen. Sie müssen sonst damit rechnen, am Visaschalter zurückgewiesen zu werden.

Achten Sie bitte darauf, dass Sie - und nur Sie- Zugriff auf die E-Mail-Adresse haben, an die wir später die Terminbestätigung schicken. Sie enthält auch Ihre Terminnummer, anhand derer wir Ihren Termin eindeutig zuordnen können.

In diesem Fall benötigen Sie einen neue Terminanfrage, Ihre Wartezeit beginnt leider von vorne. Das Terminsystem ist automatisiert, ein manueller Eingriff in die Grunddaten, die Sie bei der Terminanfrage eingegeben haben, ist sehr zeitaufwändig und wird daher nicht vorgenommen.

In der Vergangenheit haben wir festgestellt, dass Agenturen und Reisebüros mit neu angelegten E-Mail-Adressen Termine bei uns angefragt und die Terminbestätigungen erst gegen die Zahlung einer Gebühr ausgehändigt haben. Die deutsche Botschaft missbilligt dieses Geschäftsverfahren und rät, den Termin selbst und mit Ihrer eigenen E-Mail-Adresse anzufragen.

Das kommt auf den Reisezweck an. Terminanfragen werden pro Kategorie in der Reihenfolge ihres Eingangs abgearbeitet. Derzeit übersteigt die Nachfrage an Terminen die Kapazität der Visastelle, sodass es für einige Visaarten zu längeren Wartezeiten kommt.

Aktuelle Wartezeiten

Leider muss derzeit an der deutschen Botschaft Pristina mit längeren Wartezeiten für Termine zur Abgabe von Visaanträgen gerechnet werden.

Die Wartezeit auf einen Termin zur Beantragung eines Visums ist abhängig von der Visakategorie. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den dargestellten Wartezeiten um Prognosen aufgrund der jetzigen Bearbeitungskapazitäten handelt, die von sich ändernden Faktoren bestimmt werden.

Wenn Sie heute einen Termin anfragen, müssen Sie voraussichtlich mit diesen Wartezeiten rechnen:

  • Schengen-Visa - 4 Monate
  • Visa zur Ausbildung/ Blaue Karte EU/ Studium - 1 Monat
  • Visa zur Arbeitsaufnahme nach der Westbalkanregelung - mehr als ein Jahr
  • Visa zur Familienzusammenführung - 9 Monate

Aktuell werden Termine angeboten, die in den unten stehenden Monaten angefragt worden sind:

  • Schengen-Visa - April 2018
  • Visa zur Ausbildung/ Blaue Karte EU/ Studium - August 2018
  • Visa zur Arbeitsaufnahme nach der Westbalkanregelung - Juni 2017
  • Visa zur Familienzusammenführung - Januar 2018

 

Ganz im Gegenteil, Sie laufen Gefahr, dass Ihr früherer Termin storniert wird. Mehrfachanfragen führen dazu, dass unsere Planungen ungenau werden - und Sie würden einem Mitmenschen einen früheren Termin verwehren. Wir bekämpfen Mehrfachbuchungen - zu Ihrem Nachteil.

Dem Auswärtigen Amt sind zwei mögliche Probleme bekannt:

  • Sie benutzen den Browser Safari auf einem Mac
  • Sie haben die Terminseite direkt oder über ein Lesezeichen Ihres Browsers aufgerufen.

Mit Mozilla Firefox, Google Chrome oder Internet Explorer sind keine Probleme bekannt. Wichtig ist, dass Sie die Terminbuchungsseite immer über unsere Seiten aufrufen, nicht direkt.

Nein. Passnummern sind ein eindeutiges Merkmal, das Mehrfachbuchungen verhindert. Achten Sie bitte darauf, Ihre Passnummer korrekt einzugeben. Leider müssen wir Ihnen den Zutritt zur Visastelle verwehren, wenn Ihre Passnummer von den Angaben in der Terminanfrage abweicht.

Fragen zum Sachstand Ihres Visumsverfahrens sind ausschließlich über das Kontaktformular möglich, wenn

  •     Sie ein Schengen-Visum beantragt haben und länger als 15 Tage auf eine Antwort warten.
  •     Sie ein nationales Visum beantragt haben und länger als 3 Monate warten.

Warten Sie bitte zunächst bis zum Ablauf dieser Fristen.

Bitte benutzen Sie im Kontaktformular die E-Mail-Adresse, die Sie auch in Ihrem Visumsantrag angegeben haben. Wir antworten grundsätzlich nicht auf Adressen, die Agenturen oder Reisebüros gehören.

Wir bearbeiten Ihren Visumsantrag so schnell wie möglich. Eine generelle Aussage über die Bearbeitungsdauer ist leider nicht möglich, weil jeder Visumsantrag individuell geprüft wird. Sie erfahren bei Antragstellung ein Abholdatum, als Richtwerte gelten:

  • Besuchsvisa: eine Woche
  • Geschäftsvisa: eine Woche
  • Studium: Mindestens 4 Wochen

Wir können keine Aussage treffen über die Bearbeitungszeit von Visaanträgen zur Familienzusammenführung und zur Arbeitsaufnahme in Deutschland. Diese Bearbeitung hängt von vielen Faktoren ab, die wir nicht beeinflussen können. Unter anderem müssen wir in Kontakt treten mit der Ausländerbehörde an Ihrem zukünftigen Wohnort in Deutschland. Bitte sehen Sie von Sachstandsanfragen in den ersten drei Monaten nach Antragstellung ab.

Nein. Sie müssen das Visum bei der Botschaft des Landes stellen, in dem Sie sich hauptsächlich aufhalten. Nur für den Fall, dass Sie sich jeweils gleich lange in mehreren Schengenländern aufhalten werden, ist die Botschaft des Landes der Ersteinreise zuständig.

Beispiel:

Sie wollen nach Deutschland und haben einen Flug von Pristina mit Umsteigen in Thessaloniki nach Deutschland gebucht.

Sie müssen Ihr Visum bei der deutschen Botschaft Pristina beantragen, weil Deutschland Ihr Hauptreiseziel ist. Ein Visumsantrag im griechischen Konsulat ist unzulässig.

Nein, auf gar keinen Fall! Sie riskieren eine Geldstrafe (oder sogar Haft), werden sofort aus dem Schengenraum ausgewiesen (oder sogar abgeschoben) und bekommen eine mehrjährige Einreisesperre für die Schengener Staaten. (§ 95 AufenthG)

Leider nicht. Sie müssen zurückkehren und hier ein Visum zur Familienzusammenführung beantragen. Das Schengen-Visum gilt immer nur für vorübergehende Aufenthalte bis zu drei Monate pro Halbjahr. Für einen Daueraufenthalt sehen Sie bitte unter Nationale Visa nach.

nach oben